Die Künstlerin Lene Enghusen



2020: Mitglied Kölner-Maler-Kreis
2019: Im Vorstand des BBK Bonn Rhein-Sieg e.V.
2018: Mitglied BBK Bonn, Rhein-Sieg e.V., Mitglied VG Bild-Kunst Bonn
2017: Mitglied bei Crossart International
seit 2009: freischaffner Künstlerin
seit 2002: Kunststudien in Köln
seit 1987: Wohnsitz und berufliche Tätigkeit in Köln
1977 bis 1981 Studium Lehramt, Dänemark
1956 in Kopenhagen geboren


Eine Künstlerin zwischen Deutschland und Dänemark wird Lene Enghusen genannt, was jenseits der Grenze En kunstner mellem Danmark og Tyskland lautet. Doch damit ist nicht gesagt, dass ihre Kunst eine wie auch immer vermutete Lücke zwischen deutscher und dänischer Gegenwartskunst einnimmt. In einem Zeitalter, in dem die Kunst längst grenzüberschreitend und global erscheint, sind die gemeinsamen Intentionen so sehr miteinander verwoben, dass sich nicht mehr zwischen einer speziell deutschen oder dänischen Kunst unterscheiden lässt. In Dänemark geboren und aufgewachsen, fühlt Lene Enghusen sich hingezogen von der Natur des Landes, dem Licht und dem Meer.
In Deutschland, wo sie seit Jahrzehnten lebt und wo sie zur Kunst fand, verarbeitet sie die Eindrücke ihrer alljährlichen Reisen in die Heimat in ihrem Atelier in einer stillgelegten Fabrik in Köln, nicht ohne sich zugleich von der Landschaft des Rheinlandes inspirieren zu lassen. Doch die Motive ihres Horizonts reichen über die gewohnten Orte hinaus. Zu ihren überzeugendsten Arbeiten etwa zählen übermalte Fotos, die sie in Namibia aufgenommen hat. Mit dieser Technik, die in Deutschland bekannter ist als in Dänemark, dokumentiert sie zugleich, dass auch die Kunst ihrer Wahlheimat ihre künstlerische Ausdrucksweise beinflusst hat.
Dessen ungeachtet ist es nicht Lene Enghusens Intention, eine realistische Unterscheidung zwischen dänischen und deutschen Sujets vorzunehmen, vielmehr lässt sie diese in eine abstrakte Synthese münden, in jüngster Zeit auch in eine surrealistische. Sie bewegt sich offensichtlich auf das Motiv zu, ohne im Voraus eine bestimmte Ausdrucksform oder Technik festgelegt zu haben. Die entscheidenden Eindrücke vertiefen sich und entfesseln eine Leidenschaft, die ihre Ausdrucksform fordert, im Bild oder als Skulptur in Stein. Es sind diese Regung des Gemüts und der Enthusiasmus für die Formensprache, die Lene Enghusen zur allseits anerkannten Künstlerin haben werden lassen und von der aus ihre weitere und keineswegs abgeschlossene Entwicklung Vielversprechendes erwarten lässt.

 

Kontaktmöglichkeit:

www.lene-enghusen.com
enghusenArt@gmx.de